bindungsenergetik

Sonja Weikam - Baur 

Bindungsenergetik &
Sexualberatung

Gerade im Bereich der Sexualität stellen sich viele Fragen, denen man im stressigen Alltag womöglich lieber ausweicht. Doch die Fähigkeit sich einzulassen - auf sich selbst, auf den Partner und auf eine intensive seelische und körperliche Begegnung ist Vorraussetzung für ein erfüllendes und ausgleichendes Sexualleben.
Im persönlichen Gespräch kommen wir den Fragen auf die Spur, die Wegweiser zu positiven Veränderungen sein können und mit Hilfe der Methode der Bindungsenergetik finden wir direkten Zugang zur Gefühlsebene, die die Antworten und Lösungen für uns bereit hält.

  • Kann ich Bindungen eingehen und in welcher Form?
  • Welche Wünsche habe ich in sexueller Hinsicht?
  • Wie lebe ich diese aus, wie setze sie durch?
  • Wie ist mein sexuelles Erleben?
  • Erzeugt es Druck auf mich, auf andere, auf die freie Entscheidung meines Gegenübers?
  • Welches Gefühl entsteht dabei, wenn ich Druck, Macht oder auch Ohnmacht in meinen sexuellen Wünschen und Verlangen erfahre?
  • Benutze ich Sex als Mechanismus zur Stressreduzierung?
  • Wie erlebt dies mein Partner? Ist es mir wichtig, was bei ihm ankommt?
  • Wie finde ich das heraus und will ich es überhaupt?
  • Wie sind meine Orgasmuserfahrungen verlaufen?
  • Welche Art von Sexualität ist mir wichtig?
  • Bekomme ich Anerkennung durch viel Sex mir selbst gegenüber oder von anderen?
  • Finde ich eine Bremse, wenn es zu viel wird oder treibt es mich weiter um ein gewisses Lebensgefühl zu haben?
  • Bestimmen diese Gedanken mein Leben?
  • Gibt es Erfahrungen damit, dass ich mich nur durch Sexualität selbst fühlen kann? Führt unerfüllte Sexualität in ein emotionales Gefängnis?
  • Wie mache ich das?
  • Achte ich auf meine Gefühle?
  • Spüre ich rein gar nichts, wenn mein Partner mich berührt?
  • Mache ich dicht, wehre ab?
  • Gibt es dazu Erfahrungen?
  • Wie ernst nehme ich meine Sexerfahrungen und -wünsche mit meinem Partner?
  • Ist Sex ein Muss um die Partnerschaft zu erhalten? Wie gehe ich damit um wenn meine Wünsche eine Belastung für mich und meinen Partner werden?
  • Setze ich meinen Partner mit meiner Wahrnehmung unter Druck? Ist es mir egal?
  • Unterdrücke ich meine Wünsche um die Partnerschaft nicht zu gefährden?
  • Kann ich mit anderen ein verständnisvolles Gespräch führen?
  • Lasse ich mich beraten um einen guten Weg zu finden, welcher mich und meinen Partner zusammenhält bzw. wieder gemeinsame Ziele entwickeln lässt?
  • Benenne ich meine Defizite?
  • Finde ich ein richtiges Maß um meine Defizite anzuerkennen?
  • Bekomme ich etwas mit von mir?
  • Was kommt vom Herz?
  • Und wie ist es mit der Liebe?

Herzerfahrungen bringen neue Impulse ins Leben, machen vieles leichter und klarer. Erlebte Defizite in der Kindheit und Adoleszenz stehen oft in direkter Verbindung mit unseren sexuellen Wünschen und Erfahrungen.

Die Arbeit mit neuen Bindungserfahrungen zu uns selbst und auch anderen bringt neue Impulse und Zufriedenheit in unser Leben, bieten Sicherheit für unser gestresstes Gehirn an.

Ich freue mich auf Sie!

Ihre Sonja Weikam-Baur